1. Ich bin in England geboren und dort am Meer, an der Nordsee, aufgewachsen. Am Meer zu sein ist mein absoluter Lieblingsort und auch mein Kraftort, wo ich mich entspannen und mein Akku neu aufladen kann.
  2. In bin 1976 bei Rekordhitze und Dürre mitten im trockensten Sommer seit 1772 im Südosten von England (engl.) geboren. Das Wasser wurde rationiert und das Notstandsgesetz angekündigt. Meine Mutter erzählt, wie die Wasserversorgung durch kommunale Zapfstellen in der Straße ersetzt wurde oder sie tagsüber ganz ohne Leitungswasser auskommen musste.
  3. Ich bin als junge Studienabsolventin nach Deutschland gekommen und lebe nun seit 23 Jahren in Deutschland.
  4. Eine Leidenschaft für Sprachen, Länder und Kulturen hatte ich bereits in meiner Schulzeit, über mein Studium weiterverfolgt, bis hin zum Vergnügen, diese tagtäglich als Familie zu leben. Unsere Kinder wachsen zweisprachig und interkulturell auf.
  5. Ich bin heute Mutter und Zwillingsmutter von 3 inzwischen jugendlichen Kindern und lebe mit ihnen, meinem Mann und 2 Katzen in Heidelberg.
  6. Ich puzzle gerne. Als allererstes setze ich den Rahmen zusammen. Dann fülle ich diesen nach und nach mit den restlichen Stücken aus. Deswegen mag ich meine Arbeit so sehr. Wir schauen zunächst, was im Aussen ist (ein bestimmtes Verhalten) und suchen dann zusammen, was zum Inneren gehört (Gefühle und emotionale Grundbedürfnisse). Den Rahmen zu bilden, hilft dabei, zu erkennen, was im Inneren passiert. Toll, wenn sich das Gesamtbild ergibt!
  7. Als Kind habe ich nicht gerne Gemüse gegessen. Vor allem kein Grünes. Heute esse ich am liebsten Brokkoli und Rosenkohl, Champignons und Oliven.
  8. Seit 30 Jahren ernähre ich mich vegetarisch, seit 5 Jahren zu 95% vegan (die 5% sind Schokolade, weil ich noch keine leckere vegane Schokolade gefunden habe). Vor 20 Jahren war es nicht so einfach, im Restaurant vegetarisches Essen zu bekommen. Heute geniesse ich die Auswahl und Vielfalt um so mehr.
  9. Als Studentin hatte ich eine ganze Reihe von Jobs, um mir mein Studium zu finanzieren. Am meisten erfüllte mich meine Arbeit als Betreuerin bei einem Ferienprogramm für junge Menschen. Viele dieser jungen Menschen kamen morgens unfreiwillig, ärgerlich, verschlossen und aggressiv an. Mit diesen jungen Menschen war ich besonders gerne zusammen. Im Laufe der Tage wurden sie aufgeschlossener und entspannter. Denn sie machten die Erfahrung, es gibt Leute, die sich für sie interessieren, die sie annehmen, so wie sie sind, die mit ihnen Zeit verbringen wollen und für die sie wertvoll sind.
  10. Ich bin Harry Potter Fan. Glücklicherweise sind es meine Kinder und mein Mann auch. Wir haben einmal den ganzen Tag von früh morgens bis spät nachts in der Winkelgasse in Universal Studios beim Zaubern und Butterbier trinken verbracht.
  11. Als Kleinkind hatte ich Angst vor Kühen. Heute nicht mehr – glücklicherweise, denn der Kontakt zu Kühen sich positiv auf die psychische Gesundheit wirken soll. Eine niederländische Familie befürwortet „cow hugging” (engl.) Kühe umarmen. Neulich habe ich über die Vorteile von Umarmungen geschrieben. Dabei hatte ich nicht an Kühe gedacht!
  12. Ich liebe meinen Geburtstag am 16.6., weil 16 meine Lieblingszahl ist und er mitten im Jahr fällt.
  13. Ich bin um 23:11 Uhr, also um 11:11 Uhr nachts geboren und finde diese Uhrzeit klingt magisch.
  14. Englisch ist meine Muttersprache. Meine erste Fremdsprache war Französisch und Deutsch meine zweite. In der Schule waren Sprachen meine Lieblingsfächer. Ich habe auch Italienisch und Spanisch gelernt, kann sie heute noch zum Teil lesen aber nicht mehr sprechen.
  15. Ein Berufsfindungsquiz in der Schule hat ergeben, dass ich Bibliothekerin werden sollte. Wenn ich mir heute meine überfüllten Bücherregale anschaue, scheint das nicht so verkehrt gewesen zu sein. Ich habe eine ziemlich einmalige Sammlung aus Jane Austen, den französischen Philosophen des 18. Jahrhunderts,  den Modernisten des 20. Jahrhunderts, Wörterbüchern verschiedener Sprachen, Reiseführern, Harry Potter, Büchern über persönliche Entwicklung, Ratgebern für Eltern und seit neuestem allem, was Brené Brown schreibt.
  16. Sport jeglicher Art war als Jugendliche meine große Leidenschaft, insbesondere Leichtathletik und Feldhockey. Meine Hauptdisziplin in der Leichtathletik war Speerwurf und beim Hockey war ich Torwärtin. Als Studentin war ich Präsidentin des Universitätsvereins für Leichtathletik und habe nach einem Wettkampf vor 400 Menschen im roten Abendkleid im Londoner Guildhall eine Rede gehalten. Als Studentin habe ich auch das Rudern entdeckt. Heute schwimme ich am liebsten aber nur im Freien und ich laufe.
  17. Meine erste LP war Madonna – Get into the Groove. Five Star und dann Wet, Wet, Wet waren meine ersten Lieblingsbands. Heute höre ich viel Podcast. Musik höre ich vor allem mit meinen Töchtern.
  18. Meine Lieblingseissorte ist Schoko-Minze.
  19. Ich mag das Wort Schnürsenkel nicht. Wenn ich es höre, läuft es mir kalt über den Rücken.
  20. Zwischen 1994 und 2010 bin ich 11 mal umgezogen.
  21. Ich bedauere es, dass ich kein Instrument spielen kann. Inzwischen haben wir ein Klavier zu Hause, worauf ich mich ab und an ausprobiere.
  22. Ich liebe Technik und neue Technologien. Ich kann stundenlang in WordPress versinken und liebe es, neue Plugins, Tools und Apps zu entdecken und sie selbst einzurichten. Wenn alles wie gewollt funktioniert, freue ich mich riesig.
  23. Nach der Grundschule von der 7. Klasse bis zum Abitur habe ich ein Mädchen-Gymnasium besucht. In der Oberstufe waren sogar zwei Jungs mit dabei.
  24. Ich war angestellte Fachkraft im globalen Großunternehmen, auch als Mutter in Teilzeit. Heute arbeite ich als selbstständige Unternehmerin und Mutter von zu Hause. Ich kenne die Fragen rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, um Fremdbetreuung und Schule. Ohne Großeltern und erweiterte Familie in der Nähe kenne ich auch die Realität, Mutter und Familie zu sein, sowie Kinder zu begleiten ohne ein großes Familiennetzwerk um sich herum zu haben.
  25. Ich hatte 1999 mein erstes Handy – ein Motorola mit Antenne :-D
  26. Meine Lieblingssommertemperatur ist 25 C. Bei Temperaturen über 30 C funktioniere ich nicht mehr und bin nur früh morgens und abends produktiv.
  27. Mein Sternzeichen ist Zwilling und heute bin ich Zwillingsmutter. In meiner Familie wurden das letzte Mal 1775 Zwillinge geboren.
  28. Meine Lieblingsfarbe ist Meeresblau.
  29. Wenige Monate vor meinem 5. Geburtstag wurde ich eingeschult. In England ist eine frühe Einschulung immer noch üblich.  Damals hatte Grundschule allerdings weniger mit dem Ernst des Lebens zu tun, als mit Spielen.
  30. Neben Elternsein und Familie setze ich mich für Wege zur selbstbestimmten Bildung und einen Perspektivenwechsel in der Erwachsenen-Kind-Beziehung im pädagogischen Umfeld ein. Seit einigen Jahren sind wir als Familie in der Gemeinschaft einer freien aktiven Schule aktiv. Meine Vision ist Schule als Lernort, der Kindern Bildung und Spaß am Lernen ermöglicht, anstatt eine überholte Zwangsveranstaltung zu sein. Ein Begegnungsort für Lernende und Lehrende, die mit gegenseitiger Wertschätzung und Begeisterung ihre Interessen, Ideen und Themen miteinander teilen, miteinander lernen und sich weiterentwickeln können.
  31. Als Fünfjährige habe ich zur Hochzeit von Charles und Diana ein Bild von ihnen gemalt und an Buckingham Palace geschickt. Ich habe mich sehr gefreut, als ich später selber Post bekam: einen Dankesbrief aus dem Palace.
  32. Mit 23 Jahren habe ich meinen Führerschein gemacht und mein erstes Auto gekauft: ein sehr altes Fiat Panda für 750 DM.
  33. Mein Myers-Briggs-Persönlichkeitstyp, ist INFP – die fürsorgliche Idealistin. Menschen mit diesem Persönlichkeitstyp „streben danach, im Einklang mit ihren inneren Grundwerten zu leben. Sie sind in der Lage zu erkennen, was anderen wirklich wichtig ist.“ Rund 6 % haben diesen Persönlichkeitstypen, unter anderem J.K. Rowling.
  34. Ich habe das erste Mal vor 5 Jahren angefangen zu bloggen. Damals ging es in meinem Blog Begeistert Lernen ums selbstbestimmte Lernen und freie Schule. Heute schreibe ich über Verbindung und Beziehung, friedvolle Elternschaft, beziehungsorientiertes Familienleben und Adultismus.
  35. Meine Lieblingstiere sind Pinguine und mir sind in Neuseeland freilebende Gelbaugenpinguine über den Weg gelaufen. Als Kind hatten wir eine Katze und seit 5 Jahren bin ich wieder Katzenmama von 2 Katzen.
  36. Ich habe 1994-1998 Germanistik und Romanistik an der University von Cambridge, Emmanuel College studiert und dabei 1996-1997 ein Auslandsjahr an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg absolviert.
  37. Zur Abwechslung und Ablenkung während meiner Studiumabschlussprüfungen habe ich einen Tanzkurs besucht und Latein gelernt.
  38. Ich liebe es, Weihnachten und Kindergeburtstage zu feiern. Ich habe auch für meinen Mann zu seinem 30. und 40. Geburtstag Partys organisiert und auch eine Überraschungsparty geplant und gefeiert. Bald darf ich mir zu seinem 50. Geburtstag Gedanken machen :-O
  39. Das Reisen zwischen Ländern gehört für uns von Anfang an zum Familienleben dazu und gleichzeitig ist jede Reise etwas ganz Besonderes. Ich liebe es, mit meiner Familie zu reisen und hatte das Glück, bereits an vielen besonderen Orten unserer Welt zu sein. Ich bin gerne in der Natur und in Großstädten. In London fühle ich mich wie zu Hause und in Berlin wie bei einer guten Freundin. Es gibt noch viele weitere Orte auf der Welt, die ich gern in meinem Leben sehen möchte.
  40. Ich habe mich als Eltern- und Familienberaterin in die Selbstständigkeit gewagt und begleite seit 2017 Eltern in Beratungen, Coachings und Kursen in Heidelberg und online.
  41. In meinem früheren Berufsleben habe ich Praktika bei Anwaltskanzleien gemacht, als Übersetzerin gearbeitet, dann als Informationsentwicklerin und Trainerin, im technischen Support, als Beraterin und Projektleiterin in den Bereichen Wissensmanagement, Lernen und Kommunikation im großen, globalen Software-Unternehmen.
  42. Ich bin gerne ein Nerd und lebenslange Lernende. Es gibt kein Jahr, in dem ich keine Aus- oder Weiterbildung mache und ich liebe es, Online-Kurse zu besuchen.
  43. Ich habe immer schon mein eigenes Geld verdient: mit 13 Jahren habe ich Zeitungen austragen, dann später beim Babysitten, an der Kasse im Supermarkt, an den Parfum- und CD-Theken im Drogeriemarkt, als Briefträgerin, Feriencampbetreuerin, beim Telefonmarketing und als Leiterin der Studentenbar in meinem College. Heute habe ich neben meiner Selbstständigkeit immer wieder neue Business-Ideen, die ich gerne umsetzen würde.
  44. Mein Lieblingsessen ist Curry, am liebsten indisches oder thailändisches. Ich habe auch seit kurzem Zoodles entdeckt –  Spaghetti aus Zucchini – am liebsten mit Knoblauch und Pesto.
  45. Ich habe keine Angst vor dem Fliegen und bin schon mal im Kleinflugzeug über den Strand in Australien geflogen. Ich geniesse auch den Ausblick aus hohen Türmen und Wolkenkratzern, kann aber im Hochseilgarten nicht höher als 3 Meter klettern.
  46. Ich liebe es, auf oder im Wasser zu sein und würde gerne mehr Wassersport machen bzw. auch Segeln lernen.
  47. Ich bin als Teil der Friends-Generation aufgewachsen. Die Friends Jahre 1994-2004 waren meine Studenten- und Single-Jahre und die Serie spiegelt zum großen Teil meinen eigenen Erfahrungen in dieser Zeit. Als Friends the Reunion Ende Mai 2021 lief, habe ich mich mit der Serie kritisch befasst und überlegt, was alles seit dieser passiert ist, vor allem die #metoo, #blacklivesmatter und LGBTQIA+ Bewegungen. Einerseits sind wir weit gekommen und andererseits gibt es noch viel zu tun, damit wir der menschlichen Diversität sozial gerecht werden.
  48. Meine Lieblingsserie ist This is Us – Das ist Leben. Ende Mai 2021 ging die fünfte Staffel zu Ende. Die sechste Staffel wird 2022 die allerletzte sein und ich denke bereits wehmütig daran.
  49. Zu meinem 45. Geburtstag, in der Lebensmitte angekommen, habe ich einen Rückblick auf die letzten 45 Jahre gemacht, sowie eine „Löffel-Liste“ zusammengestellt, mit allem, was ich in den nächsten 45 Jahren noch erleben will.
  50. Ich spiele Minecraft, Star Stable und Roblox-Spiele mit meinen Kindern. Oft geht es für mich und meine Finger viel zu schnell und ich bin schwer beeindruckt, wie einfach es meinen Kindern fällt, wie selbstbewusst sie sind, welches räumliche Vorstellungsvermögen und Geschick auf der Tastatur und mit der Maus sie haben.
  51. Ich liebe meine Arbeit! Ich bin gerne mit Menschen zusammen, um sich auszutauschen, Geschichten zu erzählen und Erlebnisse zu teilen. Und ich liebe die Wissenschaft und Forschung, die so wichtig ist, wenn wir unsere Kinder und uns selbst besser verstehen wollen: wie das Gehirn funktioniert und warum ein emotionales Gleichgewicht für unsere Gesundheit wichtig ist (für das Miteinander auch). Ich bin hoffnungsvoll, welche Transformation im Leben von Eltern, Familien, ihren Kindern und nicht zuletzt in unserer Welt möglich ist, wenn wir im Umgang mit Kindern umdenken, uns für Liebe über Angst entscheiden, für Frieden statt Gewalt.